Tanja Zott-Heinrich

* Yogakurse * Kinderyoga * traditionelle Thai Yoga Massage * Workshops * Seminare * systemisches Coaching * Einzelstunden * Fastenkurse *


Namasté, mein Name ist Tanja Zott-Heinrich, Jahrgang 1978, wohnhaft in Urbach.

Schon während meiner Studienzeit habe ich mich mit Entspannungstechniken und Meditation befasst und sportlich aktiv war ich auch immer.  Allerdings habe ich Yoga erst 2008 kennengelernt und seit Anfang 2017 unterrichte ich selbst mehrere Kurse pro Woche. Als Mutter und ausgebildete Tagesmutter habe ich viel mit Kindern zu tun und da ich es liebe, mit Kindern Zeit zu verbringen und mit Kindern zu arbeiten, habe ich zusätzlich zu meiner Yogalehrer Ausbildung eine Kinderyogalehrer Ausbildung gemacht.

Als ich dann die traditionelle Thai Yoga Massage kennenlernen durfte, war ich so überwältigt, dass ich eine Ausbildung zur Thai Yoga Masseurin gemacht habe, um diese achtsame, energetische und heilsame Tradition weitergeben zu können.

Gesundheit, Prävention und alternativmedizinische Ansätze interessieren mich schon sehr lange. Daher habe  ich 2016 meine Ausbildung zum ärztlich geprüften Fastenleiter (DFA) abgeschlossen und begleite seitdem regelmäßig Einzelpersonen und Gruppen beim Fasten.

 

Bevor Yoga und Fasten in meinem Leben eine so große Bedeutung bekamen, dass es zu meinem Beruf (oder besser gesagt: meiner Berufung) wurde, hatte ich eine erste berufliche Laufbahn:

Da mich wirtschaftliche Zusammenhänge, Sprachen und andere Länder interessieren, lebte ich während und nach meinem Studium zur Diplom-Betriebswirtin (HfWU Nürtingen) in Spanien, Argentinien und China, bevor ich mich 2007 dann endgültig wieder in Deutschland niedergelassen habe. Während der 13 Jahre in einem internationalen Konzern hatte ich verschiedene Jobs im Controlling, im Vertrieb, in Kundenprojekten und in der Unternehmenskommunikation. Von 2008 bis 2010 habe ich berufsbegleitend meinen "MBA systemische Organisationsentwicklung und Beratung" an der Universität Augsburg abgeschlossen, danach eine Ausbildung zum systemischen Coach gemacht. 

 

Man könnte meinen, ich hatte alles: Karriere, eine glückliche Familie, Geld und Glück. In Wirklichkeit hatte ich mich im Hamsterrad verlaufen, die Verbindung zu meinem wahren Ich verloren und der Stress dieser Situation führte 2014 zum Burnout - monatelange Rückenschmerzen, chronische Verspannungen, pausenloser Kopfschmerz, totale Erschöpfung. Es war keine schöne Zeit, aber im Rückblick, das Beste, was mir passieren konnte:

 

Während meiner Zeit in China hatte ich gelernt, dass das Wort für Krise weiji 危机 sich aus den beiden Schriftzeichen für Gefahr und Gelegenheit zusammensetzt. Gelegenheit lässt sich auch als Chance verstehen, als Gelegenheit, etwas besser zu machen. 

Der Weg aus dem gesundheitlichen Tiefpunkt heraus war weder kurz noch leicht, doch rückblickend sehr lehrreich und bereichernd. Was hat mir besonders geholfen? Fasten und Yoga, Meditation und Achtsamkeitsübungen, und nach und nach eine veränderte Sichtweise, eine etwas andere Einstellung zum Leben, kurz könnte man es so zusammenfassen:

 

Akzeptiere, was ist

Lass gehen, was war

Vertraue auf das, was kommt

 

Ich bin heute dankbar, mit Achtsamkeit, Yoga, Fasten und Coaching einen sinnvollen und wertvollen Beitrag zur Prävention und / oder Verbesserung der Gesundheit und Lebensqualität anderer Menschen leisten zu können. Wer bereit ist, seine Komfortzone an der ein oder anderen Stelle zu verlassen und seine Lebensqualität dadurch signifikant zu verbessern, könnte sich angesprochen fühlen- ich freue mich in dem Fall auf Ihre Nachricht!

 

Ihre Tanja Zott-Heinrich

 

 

 

 

 

 * DU MUSST SELBST ZU DER VERÄNDERUNG WERDEN, DIE DU IN DER WELT SEHEN WILLST (M. Gandhi) *